Fahrradmarkt 2010

am Samstag, 17 April 2010.

In diesem Jahr hat es Petrus mit dem Gebrauchtfahrradmarkt der Jungen Union Nördlingen besser als 2009 gemeint, denn statt Sturmböen, Regen und Kälte gab es Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen, was alle Beteiligten sichtlich freute.

Dass der Fahrradmarkt inzwischen zu einer beliebten Tradition im Ries geworden ist, zeigte sich bereits zu Beginn der Veranstaltung – noch vor den Mitgliedern der Jungen Union waren die ersten Verkäufer da, die ihre Drahtesel weitervermittelt haben wollten.

Insgesamt wurden diesmal 98 Fahrräder aller erdenklichen Größen, Marken, Farben und Preisklassen der JU übergeben, so dass den Fahrradsuchenden eine breite Auswahl geboten war. Es bestätigte sich dabei aber vor allem, dass Kinder- und Jugendräder besonders reißenden Absatz fanden. Neben dem regen Strom an Käufern und Verkäufern schauten auch einige CSU-Politiker, wie zum Beispiel MdB Ulrich Lange und der CSU-Stadtratsfraktionsvorsitzende Markus Landenberger-Schneider, beim politischen Nachwuchs vorbei.

Am Ende konnte fast die Hälfte der angebotenen Drahtesel einen neuen Besitzer finden, die sich zum Teil sofort auf ihrem neuen Gefährt auf den Heimweg machten. So waren sich JU-Fahrradmarktorganisator Martin Jackert, die JU-Ortsvorsitzende Maximiliane Koch und alle Helfer schließlich einig, dass 2010 ein echtes Highlight in der Geschichte des JU-Gebrauchtfahrradmarkts war.

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.